Haus Feuerbacher

Haus Feuerbacher

In exponierter Hanglage im Stuttgarter Süden entsteht ein privates Wohnhaus, das mit der besonderen Hangsituation spielt, sich einerseits an den Hang schmiegt und sich andererseits mit dem Hang dramatisch überlagert.

Eine weitläufige Rampe erschließt das Haus auf der rückwärtigen Seite und ermöglicht ein einfaches wie eindrucksvolles Eintreten mit einem direkten Blickbezug ins Tal. Neben diesen räumlichen Qualitäten erzeugt der gezielte Einsatz von natürlichen Materialien  auch im Detail eine vielfältige Spannung.

Das Gebäude ist für Passanten von der höherliegenden Straße aus, nur teilweise einsehbar, seine geschlossene Fassade schottet den Innenraum vor allzu neugierigen Blicken ab. Die gesamte Architektur ist aber auf den zweiten Blick von der Talseite aus zu erfassen. Wie ein Steg ragt das Gebäude in den Freiraum und öffnet sich mit großen Fensterflächen nach Westen und Norden. 

Das flach geneigte Dach und große Teile der Fassade sind aus Metall in Doppelstehfalztechnik bekleidet. Durch die Anordnung der einzelnen Teilflächen ist es unmöglich zu definieren, wo das Dach beginnt und die Fassade endet. Standardlösungen waren aufgrund der Geometrie nicht anwendbar, weshalb die Details so entwickelt wurden, dass der anspruchsvolle Entwurf handwerklich umgesetzt werden konnte und eine fachgerechte Leistung entstand. 

Auf der Schalung wurde eine Trennlage verlegt, auf der die Scharen aus Chromnickelstahl mit Edelstahlhafter befestigt wurden. Der am Gebäude eingesetzte Edelstahl Uginox Top hat die Werkstoffnummer 1.4301, ist walzmattiert und wurde mit einseitiger Folienbeschichtung, zum Schutz bei der Bearbeitung bezogen.

Technische Daten

Stuttgart, Deutschland
Günter Schaller

Infos

304/1.4301
Uginox Top

Newsletter abonnieren

Ob Sie Architekt, Planungsbüro, Spengler oder Dachdecker sind, bleiben Sie immer über Uginox mit unserem Newsletter informiert.
Siehe unsere ‚Cookies und Datenschutzerklärung‘.

Scroll to top

Inscrivez-vous à la Newsletter

    Download form