Pflege und Reinigung

Warum muss rostfreier Stahl gereinigt werden?

Rostfreier Stahl wird im Allgemeinen aus ästhetischen Gründen und wegen seiner Korrosionsbeständigkeit verwendet. Seine Korrosionsbeständigkeit steht derweil im Zusammenhang mit dem Vorhandensein einer Passivschicht, die sich im Kontakt mit Luft spontan neubildet. Trotz allem muss diese jedoch in regelmäßigen Abständen von diversen Verschmutzungen, die für eine Abnahme der Korrosionsbeständigkeit verantwortlich sein können, befreit werden. Daher ist es notwendig, den rostfreien Stahl zu reinigen, damit er sein ansprechendes Aussehen und seine Beständigkeit gegenüber den Umwelteinflüssen, denen er ausgesetzt ist, aufrechterhalten kann.

Wann muss rostfreier Stahl gereinigt werden?

Die Reinigungshäufigkeit hängt selbstverständlich von den Bedingungen ab, unter denen der rostfreie Stahl zum Einsatz kommt. Häufig werden Gebäude auf natürliche Weise gereinigt, insbesondere dann, wenn sie in verstärktem Maße Niederschlägen ausgesetzt sind. Sollte eine systematische Reinigung ausbleiben, ist es ratsam, eine Entfernung der Verschmutzungen vorzunehmen, sobald eine größere Ansammlung von Verunreinigungen sichtbar wird.

 

Reinigungsempfehlungen

Um die Instandhaltung des Gebäudes zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, die üblichen Reinigungsarbeiten durchzuführen.

Hinweis: Produkte der Reihe Uginox Patina sollten nicht auf diese Weise gereinigt werden. 

 

 

In der Praxis unterscheidet man drei Arten von Reinigungsverfahren:

 Vor der Bauabnahme

 

Instandsetzung

Bauelemente aus rostfreiem Stahl sind in der Regel mit einer Kunststoffschutzfolie bedeckt (mit Ausnahme der Produkte der Reihe Uginox Patina). Nach dem Entfernen dieser Folie (dies sollte unbedingt spätestens sechs Monate nach der Montage erfolgen) reicht eine einfache Reinigung mit Seifenwasser völlig aus. Bei Verschmutzungen (Gips, Zement, Klebstoff, usw) sollte eine Reinigung mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln durchgeführt werden. 

 

Im Falle von Graffiti oder Tags oder einer zu lange vernachlässigten Instandhaltung kann es sein, dass eine herkömmliche Reinigung mit gewöhnlichen Putzmitteln nicht ausreicht, um den Oberflächen ihr ursprüngliches Aussehen zurückzugeben. Es ist jedoch möglich mithilfe von Spezialreinigern zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Das Nachspülen ist jedoch weiterhin erforderlich

 

     

Regelmäßige Pflege

   Innenbereich
>Putz- und Waschmittel:
Putz- und Waschmittel: die meisten Putz- und Waschmittel sowie Seifenlaugen für den Haushaltsgebrauch können verwendet werden. Handelsübliche Glasreiniger eignen sich ganz besonders für die regelmäßige Reinigung und Instandhaltung. Es empfiehlt sich, unabhängig von der Wahl Ihres Reinigungsmittels, dieses nach der Reinigung mit viel Wasser vollständig zu entfernen.
> Chlor:
In warmem Wasser aufgelöste -selbst stark verdünnte - chlorhaltige Reinigungsmittel sollten in keinem Fall verwendet werden. In kaltem Wasser aufgelöste chlorhaltige Reinigungsmittel sind mit Vorsicht zu verwenden:
  • Kontaktzeit beschränken
  • immer mit sehr viel Wasser nachspülen

> Von einer Behandlung mit Salzsäure wird dringend abgeraten.

Für das Trocknen ist die Verwendung eines Glasabziehers für verglaste Oberflächen besonders zweckmäßig. Auf diese Weise wird eine Schlierenbildung, die beispielsweise durch das Wischen mit einem Tuch auftreten kann, verhindert. Es bietet sich an, Ihre Edelstahloberflächen zur gleichen Zeit wie Ihre verglasten Oberflächen zu reinigen.

 

Meistens sollen lediglich Fingerspuren oder Flecken entfernt werden, die sich problemlos durch die Verwendung eines mit Glasreiniger benetzten Putztuches beseitigen lassen. Bei hartnäckigen Fällen sollten Sie einen für Edelstahl vorgesehenen Spezialreiniger (saures Entfettungsmittel mit passivierender Wirkung) verwenden. Dieser Arbeitsgang sollte durch ein Nachspülen mit Wasser abgeschlossen werden.

Für das Trocknen ist die Verwendung eines Glasabziehers für verglaste Oberflächen besonders zweckmäßig. Sollte dies jedoch nicht möglich sein, empfehlen wir Ihnen wärmstens, ein weiches und sauberes Putztuch zu verwenden.

 
Praktische Ratschläge
   
Es wird empfohlen:    Folgendes sollte vermieden werden: 
> Die Verwendung eines Schwamms oder aber einer weichen Nylonbürste  (außer auf glanz- oder hochglanzpolierten Oberflächen).
> Immer in Polierrichtung bürsten, bzw. auf jeden Fall immer in die gleiche Richtung..
> Mit viel Wasser nachspülen.
> Mit einem Glasabzieher oder aber mit einem weichen, sauberen Putztuch abwischen.
> Verwendung eines Hochdruckreinigers, mit oder ohne Putzmittel und/oder warmem Wasser..
> Allgemein sollten Sie nur saubere Reinigungsgeräte und -utensilien verwenden..
Sichern Sie die aufliegenden Enden Ihrer Leiter ab.
 
Die Verwendung von:
> Metallschwämmen.
> Metallbürsten und Stahlwolle.
> Harten Bürsten.
> Nylonbürsten auf glanz- oder hochglanzpolierten Oberflächen.
> Abschleifenden Schwämmen und Pulvern (auch bei sehr feinem Abschliff).
 
Die Verwendung von:
> chlorhaltigen Produkten, Polier- oder Bleichmitteln.
> im Allgemeinen, jeglichen Produkten, deren Zusammensetzung entweder nicht bekannt oder ungeeignet ist: nitrat- oder fluorwasserstoffhaltige Mittel, usw.

 

Hinweis

Die Verwendung von säurehaltigen Reinigungs- oder Lösungsmitteln erfordert äußerste Vorsicht. Einerseits für denjenigen, der das Mittel verwendet und andererseits für die angrenzenden Materialien. Diesem Arbeitsgang sollte stets ein Nachspülen mit reichlich Wasser folgen.